Alten & Pflegeheim

Evangelisch im Oblast Kaliningrad

Russland ist traditionell orthodox. Große Lutherische Gemeinden gab es bis zum Zweiten Weltkrieg in NO-Ostpreußen, dem heutigen Kaliningrader Gebiet. Nach den Wendejahren in den 1990-iger Jahren formierten sich langsam wieder kleine lutherische Gemeinden. Mission ist offiziell nicht erlaubt, wohl aber sozialdiakonischer Dienst. So versteht sich auch das "Swetlatschok". Die Kinder sollen von der Liebe Jesu hören. Die Liebe Gottes soll am Leben der Pflegefamilie sichtbar werden. Die kleine lutherische Gemeinde vor Ort soll durch den Dienst der Diakonissen ermutigt werden. Die beiden Diakonissen arbeiten als Prädikantinnen aktiv vor Ort und in der Propstei in Kaliningrad mit. In Slavsk gibt es regelmäßige Gottesdienste und Kindergottesdienste.

 
S. Barbara ist verantwortlich für den Kinderkirchentag in Kaliningrad.

Fragen, die uns häufig gestellt werden....

 

 

bis zum Zweiten Weltkrieg kamen hier bis zu 500 Gottesdienst zusammen
hier finden wöchentlich Gottesdienste statt
Taufe der Kinder des "Swetlatschok" im Jahr 2005.
Konfirmandenfreizeit mit crossing-teamlern
Predigt deutsch-russisch und mit Bildern
S. Barbara und S. Helena werden als Prädikantinnen für Slavsk eingesegnet
Diese Seite teilen