Alten & Pflegeheim
Eva und Josef Veltan

Wenn Gott Zug fährt....

....dann bleibt das nicht ohne Folgen. Einige Jahre nach der ersten "Zufallsbegegnung" konnte S. Bärbel mit ihrer Freundin Helga Güttler aus der Dienstbruderschaft  zu einem Besuch nach Rumänien reisen. Das war 1983. Damals herrschte noch der Diktator Ceauscescu, westliche Besucher durften sich im Land nicht frei bewegen. Ein privater Besuch bei Ehepaar Veltan war gefährlich. Doch Veltans vertrauten Gott mehr als dass sie sich vor dem Geheimdienst fürchteten. Einige Jahre später geschah das Unerwartete: die Grenzen fielen, es herrschte Reisefreiheit und seitdem reißt der Verkehr zwischen Puschendorf und Rumänien nicht mehr ab. Seit 1992 begannen die Hilfslieferungen. 

Diese Seite teilen